Home » Anwalt Marketing » Kanzleimarketing – die häufigsten Bedenken

Kanzleimarketing – die häufigsten Bedenken

Onlinemarketing für Anwälte: Muss das sein?

Rodin, Le Penseur

Soll ich, oder soll ich nicht?! Foto: Rodin, Le Penseur. Quelle: (cc) Daniel Stockmann – Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license. You are free: to share – to copy, distribute and transmit the work- http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Paris_2010_-_Le_Penseur.jpg

Beim Thema Onlinemarketing für Anwälte scheiden sich die Gemüter. Während einige – insbesondere jüngere und technologiebegeisterte – Rechtsanwälte mit Internetmarketing in wenigen Jahren bundesweit tätige, hoch spezialisierte Kanzleien aufgebaut haben, tut sich das Gros der Anwaltschaft immer noch schwer. Was folgt, ist eine Ansammlung oft gehörter und nicht immer ganz unberechtigter Zweifel und Bedenken.

Kanzleimarketing pro und contra

Herkömmliches Marketing ist zeit- und kostenintensiv. Oftmals verlangen Agenturen schon im Vorfeld ihrer eigentlichen Tätigkeit horrende Stundensätze für Beratungsleistungen ohne am Ende ein “schlüsselfertiges” Produkt zu präsentieren. Und wer garantiert Ihnen, dass die bezahlten Maßnahmen auch den gewünschten Erfolg erreichen?

Online aktiv werden, oder doch nicht? Viele Anwälte plagen folgende Versagensängste und Bedenken: Kostet Werbung denn nicht mehr als sie einbringt? Ist das ganze überhaupt (standes-)rechtlich zulässig? Mache ich mich nicht unter Umständen sogar vor Mandanten oder Kollegen lächerlich, sollten Werbemaßnahmen schief gehen?

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Sie als Rechtsanwalt überhaupt Marketing betreiben müssen? “Früher gab es so etwas doch auch nicht”, würden jetzt die älteren unter ihren Kollegen behaupten. Und wie soll ich mich jetzt, wo Liberalisierung des Rechtsberatungsmarktes und “Anwaltsschwemme” das Werben um die richtigen Mandate unabdingbar machen, verhalten? Welches Marketing entspricht meiner gesellschaftlichen Stellung, meinem Selbst- und dem tradierten Berufsbild des Rechtsanwaltes? Wie behalten Sie die Kontrolle und sichern ab, dass investiertes Marketingbudget auch zur gewünschten Umsatzsteigerung führt?

Vermeiden Sie Anfängerfehler

Vielleicht haben Sie auch schon selber Erfahrungen mit Anbietern gemacht, die zwar eine Menge von Internet, SEO, usw. wissen, den Anwaltsmarkt aber nicht verstehen? Waren die angebotenen Lösungen zu teuer oder  nicht für Rechtsanwälte geeignet? Wollte der Dienstleister einerseits für den Erfolg seiner Maßnahmen nicht einstehen hat Ihnen aber andererseits auch keine Möglichkeit gegeben, die abgerechneten Leistungen nachzuvollziehen?

Oder haben Sie schon Erfahrungen als Marketinger in eigener Sache gesammelt – ob aus Interesse an dem Thema oder einfach deshalb, weil kein geeigneter Dienstleister gefunden werden konnte? Oft scheitern schon die ersten Gehversuche von Anwälten im Internet daran weil es an Know-How oder Zeit mangelt.  Vielleicht haben Sie auch einfach keine Lust, sich neben dem Anwaltsjob mit AdWords, Landeseiten, Clickraten, Bouncerates, SEO, dem Google-Algorithmus u.a. auseinanderzusetzen.

Häufige Fehler sind “Werbemaßnahmen”, welche nicht zu 100-Prozent auf Mandatsgenerierung abzielen oder an der Zielgruppe vorbeigehen. Aber auch übertriebene Risikoaversion und der fehlende Glaube in das Potential neuer Technologien können dazu führen, dass Rechtsanwälte die Chance verpassen, neue Märkte als Erster zu besetzen.

Eines ist klar – Werbemaßnahmen im Internet und anderswo sind mit Risiken verbunden. Einerseits besteht die Möglichkeit, das in Marketing investierte Geld zu verlieren. Andererseits ist es aber auch nicht weniger gefährlich, wenn die Konkurrenz an Ihnen vorbeizieht. Übernehmen Wettbewerber innovative Lösungen schneller als Sie, verlieren Sie potentielle Mandanten und Marktanteile. Kommen Sie zu spät für die neuesten Entwicklungen, werden Sie wohlmöglich gänzlich abgehängt!

Vielleicht haben Sie aber auch die Zeichen der Zeit richtig gedeutet und sind bereit, sich Herausforderungen und Konkurrenten in der Arena mit offenem Visier zu stellen. Doch was könnte Sie jetzt noch davon abhalten, die Konkurrenz hinter sich zu lassen, bevor diese dasselbe mit Ihnen tut? Oftmals finden Anwälte auf Agenturseite nicht den richtigen Partner oder glauben schlicht nicht daran, dass Online Marketing sich auszahlt. Dabei treibt sie der Gedanke, von der Konkurrenz überrundet zu werden, Geld und damit letztlich auch sozialen Status zu verlieren.

Kanzleimarketing richtig angehen

Die Pionierzeit im Kanzleimarketing ist vorbei. Professionalisierung ist das Gebot der Stunde. Während es noch noch vor wenigen Jahren ausreichte eine, halbwegs für Google optimierte Internetpräsenz, zu unterhalten um ganz vorne gelistet zu werden, stellt man nunmehr fest, dass der Wettbewerb sich deutlich verschärft hat.

Insbesondere Einsteigern und Kanzleigründern empfehle ich, eine Agentur zur Rate zu ziehen, welche sich im Onlinemarketing für Anwälte spezialisiert hat. Diese hilft Ihnen, ihre Mandantenzielgruppe zu definieren und die passende Onlinemarketing-Strategie zu entwickeln.  “Eine gute Agentur erkennt man […] an der konzeptuellen Vorarbeit zur Zielgruppendefinition und Positionierung, bevor dem Auftraggeber einzelne Werbemaßnahmen vorgeschlagen werden. Denn nur so kann Werbung erfolgreich sein.”  (vgl. dazu das Skript “Online-Marketing für Anwälte, S.21″).

Bei den einzelnen Werbemaßnahmen sollten Sie immer den Return on Investment im Auge behalten. Gerade am Anfang sind deshalb nur Maßnahmen zu empfehlen, welche nachvollziehbar eine Steigerung von Mandatsanfragen bewirken und Umsatz generieren. Besonders geeignet sind hier Landeseitenkampagnen mit Google AdWords. Damit Sie Ihr Budget aber nicht blind verschießen, ist es wichtig sog. Conversion-Tracking auf allen Kanälen, dh. insb. Email und Telefon, einzurichten. So haben Sie immer  den Überblick, wie Ihr Werbebudget verwendet wird. Auch können so mit der Zeit die effektivsten Werbemittel, Keywords und Anzeigentexte ermittelt und ineffektive Maßnahmen aussortiert werden.

Bedenken Sie auch, dass mit der Einrichtung einer Werbekampagne die eigentliche Arbeit erst losgeht. Denn die Wettbewerbslage im Internet im Allgemeinen und auf den vorderen Plätzen der Google-Suchergebnisse in Besonderen ändert sich in Echtzeit. Hier heisst es, die Konkurrenz im Auge zu behalten um auch neue Initiativen von Wettbewerbern effektiv kontern zu können. Dies stellt, auch für Ihre Agentur, einen nicht unerheblichen Aufwand dar. Hier sollten Sie unbedingt auf eine erfolgsabhängige Bezahlung bestehen!

Sind Ihre Werbemaßnahmen erst einmal in vollem Gange empfielt es sich, diese regelmäßig auf ihre Wirksamkeit hin zu überprüfen. Kurze Innovationaszyklen stellen sicher, dass Sie ihren einmal gewonnen Vorsprung auch behalten! Nur durch Professionalität, Fokussierung auf die Zielgruppe und nachvollziehbare, streng erfolgsoptimierte Werbemaßnahmen, wird Onlinemarketing für Anwälte – und das allen Bedenken zum Trotz – sinnvoll und profitabel!

Haben Sie Fragen, Ideen oder Anmerkungen? Erzählen Sie von Ihren Erfahrungen mit Onlienmarketing für Anwälte – Ich freue mich auf Ihr Feedback!

Comments are closed.

Erfahrungen & Bewertungen zu Daniel Levelev

Angebot & Beratung
0221 6777 4734 team-levelev
Möchten Sie mehr Mandate, mehr Effizienz & weniger Kosten für Ihre Kanzlei? Rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne.

Daniel Levelev, Mag. iur Geschäftsführer

BERATUNG
EMAIL